Unabhängig von der grundsätzlichen Verteilungsordnung können Sie den Notar Ihres Vertrauens beauftragen, Sie österreichweit im Verlassenschaftsverfahren zu vertreten:

- Besprechung mit den Erben

- Feststellung der Sach- und Rechtslage

- Umfassende Erläuterung der Rechtswirkung von Erklärungen

- Kontaktaufnahme mit Gerichten und Behörden

- Einholung von notwendigen Auskünften und Unterlagen

- Vertretung und Erklärung vor dem Abhandlungsgericht

- Vollständige Durchführung des Verfahrens bis zur Beendigung

- Eintragung des Eigentumsrechtes am Grundbesitz


Was können Sie selbst im Todesfall tun?

- Besorgung der Todesbescheinigung

- Besorgung der Sterbeurkunde bei dem für den Sterbeort zuständigen Standesamt

- Notwendige Urkunden (wie z.B. Geburtsurkunde, Heiratsurkunde oder Scheidungsdekret, etc.)

- Staatsbürgerschaftsnachweis

- Kontaktaufnahme mit dem zuständigen Bestattungsinstitut

- Dokumente für den Todesfall (letztwillige Verfügungen, Standesurkunden, Bankunterlagen, Unterlagen über

   Grundbesitz, Verzeichnis sonstiger Vermögenswerte, etc.)


Kontaktaufnahme mit:

- Pensionsversicherungsanstalten

- Versicherungsanstalten

- Dienstgeber

- Vermieter

- Geldinstitute

- Kfz-Zulassungsbehörde (Ab- oder Ummeldung des Kfz nur über Beschluss des Gerichtes)